Die Beihilfekasse des VM-V

Willkommen auf den Seiten der Beihilfekasse des Kommunalen Versorgungsverbandes.

Die Beihilfekasse des Kommunalen Versorgungsverbandes Mecklenburg-Vorpommern wurde auf gesetzlicher Grundlage 1992 eingerichtet und bietet auf der Basis einer freiwilligen Mitgliedschaft den Dienststellen (Landkreise, kreisfreie Städte, kreisangehörige Städte, Ämter, Gemeinden, Zweckverbände und sonstige Stellen und Einrichtungen) für ihre Beamtinnen und Beamten sowie für ihre Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger im Bereich der

beamtenrechtlichen Krankenfürsorge

folgende Dienstleistungen an:

  1. Prüfung eingereichter Beihilfeanträge von aktiven Beamten/ -innen und Versorgungsempfängern/- innen der Mitgliederdienststellen für entstandene Aufwendungen in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen.
    Berechnen, festsetzen und überweisen der errechneten Beihilfebeträge auf der gesetzlichen Grundlage des § 91 - für Aufwendungen, die ab 18. Dezember 2009 entstanden sind und entstehen: § 80 - Landesbeamtengesetz Mecklenburg-Vorpommern in Verbindung mit dem jeweils geltenden Beihilferecht des Bundes.

  2. Prüfen und berechnen von Leistungen der Heilfürsorge für Aufwendungen von Heilfürsorgeempfängern (Feuerwehrbeamte) für die Behandlungen/Maßnahmen, deren Umfang sich nach dem jeweils geltenden Beihilferecht bestimmt (z.B. zahnärztliche Leistungen). Weiterleitung der Berechnungsunterlagen an die zuständige Dienststelle zur Auszahlung.Berechnen der Beihilfe für die beihilferechtlich berücksichtigungsfähigen Angehörigen der aktiven Feuerwehrbeamten und weiterleiten der Beihilfeberechnungen mit den Unterlagen an die zuständige Dienststelle zur Festsetzung und Auszahlung der Beihilfe.

  3. Prüfen der Beihilfeanträge für Beihilfeberechtigte sowie beihilferechtlich berücksichtigungsfähige Angehörige der Sparkassen; berechnen und festsetzen der Beihilfe und weiterleiten der Unterlagen an die jeweiligen Sparkassen zur Auszahlung der Beihilfe.

  4. Beantwortung telefonischer sowie schriftlicher Anfragen der Mitgliederdienststellen, der Beihilfeberechtigten und deren Angehörigen in beihilferechtlichen und versicherungsrechtlichen Fragen. Dabei geht es überwiegend
    um die beihilferechtliche Anerkennung von Aufwendungen, generellen Leistungsansprüchen vor Antragstellung der Beihilfe und auch nach Erhalt des Beihilfebescheides.

  5. Behandeln von Widersprüchen im Vorklageverfahren und Bescheiden von Widersprüchen.

  6. Rückforderung für gewährte Beihilfe bei Schadenersatzansprüchen.

Kontakt

Sprechzeiten:
Mo-Do: 13:00-15:00 Uhr
Fr:  9:00-11:00 Uhr

Kommunaler
Versorgungsverband
Mecklenburg-Vorpommern
Bertha-von-Suttner-Str. 5
19061 Schwerin

Tel: 0385 30 31 50 0
Fax: 0385 30 31 50 4

info@kv-mv.de
beihilfen@kv-mv.de
http://www.kv-mv.de